Apfelsinenkuchen

 

150 g Margarine und 125 g Zucker schaumig rühren.

3 - 4 Eier (je nach Größe) dazugeben.

100 g Mehl mit 1 TL Backpulver und 100 g Stärkemehl vermischen.

Alle Zutaten gut miteinander verrühren.

 

Den Teig in eine gefettete und panierte Springform (Ø 26 cm) geben und glattstreichen.

Ohne Vorheizen zunächst 15 Minuten bei 125̊, dann 15 Minuten bei 150̊ und weitere 25 bis 30 Minuten bei 175̊  bei Ober- und Unterhitze backen.

 

3 - 4 Apfelsinen und 1 Zitrone auspressen, den Saft durchsieben und mit 125 g Zucker verrühren (Gesamtmenge: 500 ml).

 

In den fertigen, noch warmen Kuchen zahlreiche Löcher stechen (z. B. mit einer Gabel) und den Saft nach und nach mit einem Esslöffel über dem Kuchen verteilen.

 

TIPP: Den Kuchen bereits vor dem “Besaften” auf eine Tortenplatte legen, da er danach sehr nass und schwer ist.